Tipps zum anpassen von Spitzenschuhen!

Die Sohle drehtzur seite.....
der Schuh ist zu schmal.

Beim anprobieren bitte immer beide Schuhe anziehen.
Zur ersten Anprobe sollte man sich mit dem Körpergewicht auf beiden Füßen gleichmäßig verteilt hinstellen und die Knie beugen. So sind die Proportionen am größten. Die Schuhe sollten eng anliegen aber nicht kneifen wobei die Box die Zehe bis über den Zehgelenken umfassen muss.

Mann sollte den Kontakt zum Boden mit den Zehgelenk des kleinen Zehs, des großen Zehs und mit der Mitte des Absatzes fühlen. So entseht ein Dreieck. In dieser Position werden auch die seitlichen Nähte auf Spannung überprüft.

Als nächste mit einem Fuß auf Spitze stehen ohne ihn zu sehr zu belasten.
So kann erst mal die Breite überprüft werden in dem man sich die Sohle betrachtet.
Diese sollte Flach an der Ferse anliegen. Wenn sie verdreht ist, ist der Schuh zu eng.
Auch nochmals überprüfen ob die Box die Zehgelenke richtig umfasst.

 
Überprüfe ob die Zehgelenke innerhalb der Box sind.


Nun wird die Länge überprüft.
Auf Spitze stellen und den Schuh belasten. Wenn die Sohle hinter der Ferse übersteht sind die Schuhe zu lang.

Wenn eine Tänzerin auf Spitze geht "en Pointe", werden automatisch die Zehe angespannt und der Fuß hat eine natürliche Kurve. In diesem zustand ist der Fuß kürzer als wenn er flach auf dem Boden steht. Somit ist es völlig normal das die Schuhe an der Ferse etwas lose erscheinen. Dieses ändert sich dann wieder wenn man wieder flach auf dem Schuh steht.

Bitte Schuhe immer auf einen sauberen weichen Untergrund anprobieren das keine Gebrauchsspuren entstehen!

Sohle steht an Ferse über......
dieser Schuh ist zu lang.